Der Verein


Der Reit- und Fahrverein Langenbernsdorf e.V. besitzt eine über 40-jährige Tradition. Angefangen hatte Alles im September 1960 mit der Gründung der Reitsportgemeinschaft in der BSG "Einheit Werdau". Noch im Jahr 1960 wurde der Bau des ersten Reitplatzes oberhalb des ehemaligen Cafe Rödel begonnen und abgeschlossen. Das erste offene Reit- und Fahrturnier wurde 1962 durchgeführt. In einer Broschüre zum Dorfleben steht zu diesem Turnier u.a.: "Große Begeisterung herrschte beim Reit- und Fahrturnier. Alljährlich soll diese Veranstaltung in unserer Gemeinde stattfinden." Bis auf wenige Ausnahmen gelang es dem Verein bis heute in jedem Jahr mindestens ein Turnier auszurichten, wobei zu jeder Veranstaltung im Schnitt bis zu ca. 2.500 Zuschauer begrüßt werden konnten.
Im April 1975 wurde die Reitsportgruppe in die BSG der ZGE "Tierzucht Langenbernsdorf" übernommen und kehrte aus der Kreisstadt Werdau in die Gemeinde der Gründerväter zurück. Mit der fortschreitenden Mechanisierung der Landwirtschaft wurde die Beschaffung des Kraftfutters für die Privathalter zunehmend schwieriger. Durch die erfolgte Übernahme wurden die Versorgungsengpässe etwas gelindert sowie durch großzügige finanzielle und materielle Hilfen des Trägerbetriebes konnten die Trainings- und Unterbringungsmöglichkeiten für die steigende Anzahl der Vereinspferde erheblich verbessert werden. Im September 1971 begann der Bau des Reitplatzes hinter der Schule an der heutigen B175. Die Reithalle konnte 1979 feierlich eingeweiht und 1984 um eine Tribüne und weitere Räume erweitert werden. Durch den Bau des Stalles in den Jahren 1980/81 wurden die Unterbringungsmöglichkeiten der Pferde auf den aktuellsten Stand gebracht. Durch die angrenzende Lage zur Reithalle konnten die Trainingszeiten effektiver genutzt werden, da die z.T. längeren Wegstrecken zur Reithalle entfielen.
Dezember 1985 vollzog sich die Veränderung der Zugehörigkeit in die BSG der LPG Tierzucht Langenbernsdorf. In diesem Jahr starteten erstmals Vereinsmitglieder erfolgreich auf internationalen in Klatovy und Lodtz.1986,1987 sowie 1989 wurden in Langenbernsdorf Reit- und Fahrturniere mit internationaler Beteiligung ausgerichtet.
Eine schwere Zeit erlebte der Verein nach der Wende 1990, da sich die großzügigen Hilfen durch den ehemaligen Trägerbetrieb verringerten und nachfolgend ganz ausblieben. Zur Korrektheit muß erwähnt werden, daß der Verein durch die Nachfolgebetriebe der LPG, die Koberland e.G., Tierzucht GmbH sowie die NATES GmbH, weiterhin unterstützt wird. Alle Vereinspferde mußten verkauft werden. Durch diese Einschnitte, den wachsenden finanziellen Aufwendungen der Sportler für die Ausübung ihres Sports und den persönliche und beruflichen Ausrichtungen der Sportler sank die Mitgliederzahl erheblich. Ebenfalls wanderten Vereinsmitglieder in neu gegründete Vereine der Umgebung ab.
Trotz der erwähnten ungünstigen Bedingungen und durch die persönlichen Anstrengungen aller Mitglieder und auch von Nichtmitgliedern wurde alljährlich weiterhin mindestens ein Turnier ausgerichtet und der Trainingsbetrieb z.T. in Eigenregie aufrechterhalten.
Neben den sportlichen Aktivitäten des Vereins soll auch die Teilnahme an Festumzügen und Schaubildern auf fremden Turnieren nicht unerwähnt bleiben.

Wie in den Jahren 1960 begonnen und all den Jahren fortgeführt, treffen sich die Vereinsmitglieder zu ihren Beratungen und Versammlung in dem Langenbernsdorfer Gasthof "Weißes Roß". Alle Vereinsmitglieder sind dazu aufgerufen, sich an der allmonatlich an jedem ersten Dienstag des Monats stattfindenden Vereinssitzung sich zu beteiligen um die Vereinsarbeit mit Ihren Ideen, Vorschlägen aber auch Kritiken zu befruchten. Ebenfalls können Interessierte für den Pferdesport und dessen Drumherum diesen Termin für ihre Kontaktaufnahme nutzen.